Surft man auf dem "Südtiroler Bürgernetz", werden wahrscheinlich alle Klicks dort gespeichert. Und das über viele Jahre.

Beim Aufruf einer beliebigen Seite bekommt man ein Cookie untergeschoben, das 10 Jahre lang auf dem eigenen Computer gespeichert wird.

Cookies von provinz.bz.it Cookies von provinz.bz.it



Auf der Privacyseite steht bezüglich Cookies:
Diesbezüglich erfasst die Website keinerlei personenbezogene Daten über die Benutzer. Es werden keine Cookies für die Übertragung von Informationen persönlicher Art verwendet, noch werden sogenannte anhaltende Cookies irgendeiner Art, d.h. Systeme zur Aufspürung der Benutzer, verwendet.

Der Einsatz von sogenannten Session-Cookies oder Sitzungscookies (die nicht dauerhaft auf dem Computer des Besuchers gespeichert und mit dem Schließen des Browsers gelöscht werden) ist streng auf die Übertragung von Sitzungskennungen (bestehend aus vom Server generierten Zufallszahlen) beschränkt, die das sichere und effiziente Navigieren innerhalb der Website ermöglichen.

Mit den auf dieser Website verwendeten sogenannten Session-Cookies wird die Verwendung anderer IT-Techniken vermieden, die für die Besucher nachteilige Effekte für die Vertraulichkeit beim Navigieren haben könnten. Die Erfassung von personenbezogenen Daten, mit denen der Besucher identifiziert werden kann, ist jedenfalls ausgeschlossen.

Dass es sich bei den eingesetzten Cookies nicht um "sogenannte Session-Cookies" handelt, sieht man am Verfallsdatum (Expires-Feld).

Ob personenbezogenen Daten auch erfasst werden könnten, müsste man überprüfen. Im schlimmsten Fall könnten die Daten der "Bürgerkarte" mit den Cookietrackingdaten kombiniert werden und man könnte personenbezogenes Surfverhalten erstellen.

Sollte jemand eine Bürgerkarte besitzen, kann er dies ja mal kontrollieren und in den Kommentaren mitteilen.

Nebenbei bemerkt: Technisch gesehen hätte man die Cookies auch auf z.B. 1 Monat setzen können und diese dann immer wieder austauschen. Das wäre vielleicht weniger "auffällig" gewesen...