Eine unwichtige Geschichte auf Facebook ist so lustig, dass sie hier unbedingt erzählt werden muss.

Die ganze Geschichte kann man sicher besser erzählen, aber so oder ähnlich dürfte es richtig sein:

Ein "berühmter" suedtirolnews.it Kommentator und Südtiroler Frei-heit-mitglied, H. T., kämpfte zusammen mit 5.260 anderen Facebookbenutzern in der Facebookgruppe "Erhaltet die Südtiroler Schutzhütten und Almen" gegen die neumodischen Bauten auf Bergen und Almen. Genauer erklärt es Markus Lobis.

Die "Gegengruppe" dieser Bewegung ist die Knochengruppe:
Unsere Ahnen haben Jahrhunderte lang gut gelebt in den Höhlen. Wir wollen keine Bauten, die unsere Natur verschandeln: Bleiben wir in unseren Höhlen.

In den letzten Wochen wurden in diesen Gruppen Fotos von traditionellen Almen usw. gepostet, Kommentare dazu abgegeben, Benutzer aus den Gruppen "verbannt". Diese sind dann von einer Gruppe zur anderen gewandert, haben "hochinterne Internas" von der einen in der anderen Gruppe gepostet, usw.

Der suedtirolnews.it Kommentator, H. T., erzählte von seinen Treffen mit anderen Traditionserhaltern, mit Traditionsgegnern, sie bastelten T-Shirts, schossen Fotos in Ägypten und sammelten Unterschriften.

Und nun wurde H. T. von der Gruppe "ausgesperrt":
Ich habe letzthin gehört und gelesen wie Hermann Taber mit einigen unserer aktiven Frauen umgegangen ist, die sich viel für dieses Portal einsetzten. Eine solche diktatorische Vorgangsweise finde ich absolut nicht richtig und haben mit dem Ziel unseres Vorhabens nichts zu tun. Ich gebe vollkommen den Frauen Recht, daß sie so gehandelt haben

Jetzt das Beste: H. T. ist jetzt mit Teilen der Knochengruppe in der neuen Facebookgruppe "Solidarität für Hermann Taber".