Laut Experten besteht zur Zeit keine Gefahr für Europa.

Umweltagenturchef Luigi Minach auf stol.it:
Wie es derzeit aussieht, muss Südtirol – genauso wie ganz Europa – nicht bangen. "Japan ist 10.000 Kilometer entfernt. Wenn alles gut geht, zieht die radioaktive Wolke in Richtung pazifischer Ozean"

 
Sollte die Wolke Südtirol erreichen, ist man hierzulande vorbereitet. Derzeit zeigen die Messgeräte aber noch keine Veränderungen an

Brigitte Foppa der Grünen, Union-Chef Andreas Pöder, der Landtagsabgeordnete der Freiheitlichen Sigmar Stocker und SVP-Landtagsabgeordnete Veronika Stirner haben mittlerweile eine Presseaussendung gegen Atomkraft herausgegeben.