Eine sehr nervige Sache auf stol.it ist, daß Artikel einfach inhaltlich verändert werden.

Es gibt keinen Hinweis darauf. Ein "Update"-Icon wie auf suedtirolnews würde reichen (wobei auf suedtirolnews.it hilfreich wäre, wenn im Artikel die aktualisierte Stelle markiert wäre...). Die Aktualisierungen erfolgen fast immer an lokalen Artikeln. Artikel, die von der stol-Redaktion geschrieben werden.

Das heutige Beispiel: Mann stürzt mit Auto 200 Meter ab.

Vorher wurde dieser Artikel mit "Fahrer stürzt mit Auto ab und schläft ein" betitelt.

Beide Titel sind sehr "klickkräftig". Einen Bericht über einen Fahrer der mit dem Auto abstürzt und dann einschläft will man natürlich lesen. Auch einen Artikel über einen Mann der mit einem Auto 200 Meter abstürzt will man lesen (200 Meter freier Fall, ohne Berücksichtigung des Luftwiderstandes, würden eine Aufprallgeschwindigkeit von etwa 225 km/h ergeben).

Die erste Version des Artikels:

Screenshot stol.it



Die Angehörigen haben die Einsatzkräfte alarmiert und ein Carabinere [sic] hat "den Mann" entdeckt.
Er hatte die Rettungskräfte nicht alarmiert, weil er bei ihrem Eintreffen noch schlief

Nachdem dieser Bericht veröffentlicht wurde ist den Leuten bei stol wahrscheinlich aufgefallen, daß die Wortwahl eher untreffend war. Es könnte auch sein, daß sie jemanden gefragt haben der Informationen zum Unfall hatte. Deshalb sind in der nächsten Version des Artikels die Angehörigen, der "Carabinere" und der Fakt, daß die Person nach dem Unfall eingeschlafen ist verschwunden:

Screenshot stol.it



Hier hörten die Anrainer einen Knall. Und wie im ersten Artikel stürze der Wagen 100 Meter ab.

Da ein 100 Meter Absturz noch nicht genug war und man sich inzwischen informiert hatte, wie der Unfall in Wirklichkeit ablief brauchte es die dritte Version:

Screenshot stol.it



In dieser Version ist wegen der 200 Meter im ersten Absatz leider das "und" verloren gegangen. Im zweiten Absatz wurde das Wort "er" gestrichen und man versteht jetzt "wer" das Auto an dem Hochspannungsmasten vorbei katapultierte. Offen bleibt nur noch die Frage was der Hochspannungsmast mit dem Unfall zu tun hat wenn er vom Auto nicht getroffen wurde...

Die zweite Hälfte des dritten Absatzes wäre, wie auch in der zweiten Version des Artikels, zeitlich immer noch nach dem vierten Absatz einzuordnen.

Weiter im Text wird nun auch erzählt dass der Verletze mit dem Rettungshubschrauber geborgen wurde, der VW Golf mit einem Kran hochgezogen und die Strasse zweimal gesperrt wurde.

Nach 8 Stunden Arbeit hat man bei stol.it den Artikel nun fertig geschrieben.